Imker - Igl apicultur

  

In Disla gibt es einen letzten Imker, Placi Bigliel. Gleich am Dorfeingang von Disentis her, bei der ersten Scheune links, stösst man auf sein Bienenhaus.

Giu Disla habitescha era in dils ulterius apiculturs dal vitg: Placi Bigliel, zun egagaus per sia apicultura sco era per la tratga da sias nuorses. 

Gliest al entrada da Disla sper las empremas casas da len ed ils nuegls, vez ins igl ualer da Placi.

  

Im Innern des Häuschens kann man die geschäftigen Bienen beobachten und ist froh, dass sie hinter Glas ihrem Treiben nachgehen. 

Um an die Honigwaben heranzukommen, muss der Imker dieses Fenster öffnen und kann so die einzelnen Wabenrahmen herausnehmen, aber nur soviel, dass die Bienen noch selbst genug haben. Unser Imker trägt dabei keinen Schutz, ausser seiner Zigarre. Kein Wunder trägt er im Sommer immer ein paar Bienenstiche zur Schau.

Endadens dil ualer, davos las veidres dellas scaffas, san ins admirar sur e denter las pastschnas, in traffic agil e senza fin dals aviuls Per aquistar il mèl d'aviuls sto Placi prender ora mintga patschna, laschond adina in pign quantum per spisa dils aviuls sez. Sco schurmetg encunter ils nuegls fema Placi duront luvrar cullas patschnas ina buna zigarra.

 
Imker Placi Bigliel hat immer eine gefüllte Reservewabe für seine Bienen bereit, bspw. für eine neue Königin, sozusagen als Starthilfe. Ina patschna plein mèl tegn Placi adina anavos sco reserva per ils aviuls e spezialmein per la regina che drova bia energia per il scogl da nozzas.
 
Placi Bigliel, entfernt zuerst den Wachs von der Wabe und legt so den Honig frei. Der Wachs verfügt über eine sehr hohe und reine Qualität und wird später eingeschmolzen und für neue Waben wiederverwendet. Die Wabenrahmen selbst können ebenfalls über mehrere Jahre hinweg gebraucht werden. La patschna pleina da mèl d'aviuls vegnen mez en zentrifuga, ord questa cula plaun il mèl d'aviuls sentil e zai. Mo quel mèl drova aunc bia lavur e temps digl apicultur. Duront pliras jamnas sto el stuschar il mèl fin que il mèl vegni lom a lai buca cristallisar ora zucher.
 
Die vom Wachs befreiten Honigwaben. Die vom Wachs befreiten Honigwaben.
 
Der Rahmen mit den Honigwaben wird in eine spezielle Zentrifuge gestellt. Der Rahmen mit den Honigwaben wird in eine spezielle Zentrifuge gestellt.
 
Die Honigwaben werden stehend im Kreis angeordnet und in der Zentrifuge befestigt. La patschna pleina da mèl d'aviuls vegnen mez en zentrifuga, ord questa cula plaun il mèlavius setil e zai.
 
Die gefüllte Zentrifuge wird angestellt und langsam entweicht ein kleiner zäher Honigfluss. Dieser Honig wird dann gesiebt und fertig ist er, könnte man meinen. Er ist nun zwar wunderbar zum sofort geniessen, aber wenn er ein paar Wochen so stehen gelassen wird, bildet sich Zucker und er wird steinhart und damit ungeniessbar. Der Imker muss ihn nun noch pflegen. Während mehreren Wochen/Monaten wird er immer wieder gerührt bis er in die Gläser abgefüllt werden kann. In diesem Zustand ist er dann sogar über Jahre hinaus haltbar und schön sämig.

Mo quel mèl drova aunc bia lavur e temps digl apicultur. Duront pliras jamnas sto el stuschar il mèl fin que il mèl vegni lom e lai buca cristallisar ora il zucher.

Pèr ussa, suenter jamnas da tractament, mettan la spusa Emerita e Placi quel mèl da colur d'aur ed in gust tutaparti en truccas per vender

 

Und hier kann der frische Honig nach ca. zwei Monaten gekauft werden: 

Placi e Emerita Bigliel-Hendry 
Via Disla 1 
7180 Disla (Disentis)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ussa suenter jamnas metten la Emerita, la dunna dil Placi, e Placi sez lur mèl d'aviuls da colur d’aur e d’in gust zun spezial: 

Placi e Emerita Bigliel-Hendry 
Via Disla 1 
7180 Disla (Disentis)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!